EMDR im Coaching

Eye Movement Desensitization and Reprocessing
Desensibilisierung und Neubearbeitung mit Augenbewegungen

EMDR im Coching?

Vielleicht haben Sie schon von der „Wunder“-Methode EMDR gehört…

Stress und Sorgen lassen sich durch Winken positiv beeinflussen, Minitraumata oder Traumata in einer oder in wenigen Stunden auflösen, auch festsitzende innere Blockaden bauen sich schnell mit der EMDR Methode ab.

EMDR ist ursprünglich eine psychotherapeutische Methode, die erfolgreich in der Traumabehandlung eingesetzt wird. Diese hochwirksame Methode ist auch für das Coaching nutzbar gemacht worden.

Mit EMDR werden durch schnelle Augenbewegungen des Klienten Selbstheilungsprozesse in Gang gesetzt, indem beide Gehirnhälften synchronisiert werden. Salzmann-Coaching setzt diese äußerst effektive Technik auch im Coaching-Prozess bei Bedarf ein.

[toc]


Was ist EMDR

Eye Movement Desensitization and Reprocessing (kurz EMDR, auf Deutsch: Desensibilisierung und Verarbeitung durch Augenbewegungen) wurde von der US-amerikanischen Literaturwissenschaftlerin und Psychologin Francine Shapiro in den USA entwickelt für die Behandlung von Psychotraumata für traumatisierte Personen.

Die EMDR Traumatherapie ist hoch wirksam. Wie gelingt das? Die Traumaverarbeitung „taut eingefrorene“ Erinnerungen „auf“ und macht starre Verhaltensmuster beweglich.
Im Rahmen einer EMDR Traumatherapie geschieht das effektiv und schnell.
Der EMDR Therapeut behandelt unter anderem akute Traumata, Posttraumatische Belastungsstörungen (PTBS) und Panikattacken.

Wenn EMDR in der Therapie hilft, hilft es auch im Coaching

EMDR wird mittlerweile auch erfolgreich im Coaching eingesetzt. Ob Minitraumata oder Ängste, psychische Blockaden oder einschränkende Verhaltensmuster – EMDR im Coaching wirkt positiv auf all diese Problematiken, die uns als Coaches tagtäglich begegnen. Ein ausgebildeter EMDR- Coach hat die Möglichkeit, EMDR bei Bedarf in den Coaching-Prozess einzubinden. Der Klient kann auf diese Weise seine belastenden Erinnerungen effizient verarbeiten oder Ressourcen installieren.


Wann wird EMDR im Coaching eingesetzt?

Nicht immer braucht es schwerste traumatische Erfahrungen, um im Leben eingeschränkt zu sein. Auch die „kleinen“ Katastrophen wie Misserfolge, Enttäuschungen oder Zurückweisungen können uns das Leben schwer machen. Solche Minitraumata lassen sich sehr gut mit EMDR im Coaching bearbeiten, ohne dass man die Katastrophen noch einmal durchleben muss.

Wie kommt es zu einem Minitrauma? Belastende Erinnerungen „frieren ein“, wenn sie nicht adäquat verarbeitet werden. Die Konfrontation mit der Erinnerung muss vermieden werden. Es bilden sich emotionale und kognitive Blockaden – wahre Energiefresser. In der Folge bilden sich negative Glaubenssysteme und Verhaltensweisen. Unsere Spielräume sind eingeschränkt und unsere Schaffenskraft wird lahmgelegt.

Beispiel für die Auswirkung einer inneren Blockade

Sie bekommen eine Stelle angeboten, die gut bezahlt wird und die Sie gern annehmen würden. Plötzlich lässt Ihr potentieller Arbeitgeber fallen, dass Sie regelmäßig in der Öffentlichkeit präsentieren müssen. Sie sind Experte auf Ihrem Gebiet und doch bricht Ihnen bereits bei der Vorstellung der Schweiß aus. Sie sagen die Stelle ab. Sie verlieren viel Geld, doch die Angst vor öffentlichen Auftritten ist stärker.

Nun stellen Sie sich vor, ein EMDR-Coaching hätte Ihnen diese Redeangst genommen. Sie freuen sich auf Ihre öffentlichen Auftritte. Sie sind in Ihrem Element – jetzt können Sie zeigen, was in Ihnen steckt. Sie machen einen so guten Eindruck, dass Ihnen die nächste, noch besser bezahlte Stelle angeboten wird.

Weitere Hinweise für innere Blockaden

  • Obwohl Sie gute Argumente haben. weichen Sie Konflikten aus, was Sie im Nachhinein ärgert.
  • Da Sie introvertiert sind, fällt Ihnen das Kontakte-Knüpfen nicht leicht. Und nun sollen sie ein Team leiten.
  • Sie sind sehr gut vorbereitet, doch in der Nacht vor der Prüfung schlafen Sie schlecht.

Blockaden wie diese können sehr nachteilig sein, wenn es darauf ankommt. Und doch können wir sie nicht einfach über Bord werfen. Auch neue Verhaltensweisen lassen sich nicht so einfach aneignen.

EMDR im Coaching setzt genau an den Blockaden an. Es eröffnet neue Spielräume und macht den Weg frei, um die eigenen Potentiale zu entfalten.


Bei welchen Anliegen kann ein EMDR im Coaching helfen

Ein EMDR im Coaching ist hilfreich

bei der Entwicklung des Selbst:

  • Stabilisierung des Selbstwertgefühls
  • Persönlichkeitsentwicklung
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • negative, blockierende Glaubenssätze
  • Lernschwierigkeiten

bei einschränkenden Ängsten:

  • Lampenfieber, Angst vor öffentlichen Auftritten und Präsentationen
  • Angst vor Gesprächen mit dem Chef, Mitarbeiter
  • Angst als Vorgesetzter vor Mitarbeitern und Mitarbeitergesprächen
  • Angst vor Kundenterminen
  • Angst vor Kaltakquise, Telefonaten, Kundenanrufen
  • Hemmungen im Verkauf
  • Konfliktgespräche und deren Vorbereitung

bei problematischem Verhaltens:

  • Bearbeitung Helfersyndrom
  • Lernen, NEIN zu sagen
  • Lernen, eine angemessene Bezahlung einzufordern
  • Umgang mit Stress, psychisch wie körperlich
  • unangenehme Gesprächssituationen
  • Drohender Burn-Out
  • und so weiter

Anerkennung der EMDR Methode vom Wissenschaftlichen Beirat

In den USA ist EMDR seit dem 90er Jahren die Methode erster Wahl bei der Behandlung schwerer Kriegstraumata.

Im Jahre 2006 hat der Wissenschaftliche Beirat Psychotherapie die Wirksamkeit von EMDR für PTBS auch für Deutschland wissenschaftlich anerkannt. – Die Tatsache, dass man immer noch nicht genau weiß, warum EMDR so gut wirkt, tut EMDR in seiner Wirksamkeit und Anerkenntnis keinen Abbruch.

Neuronen, die gemeinsam feuern, vernetzten sich miteinander.

Fazit

EMDR ist ursprünglich eine psychotherapeutische Methode, die erfolgreich in der Traumabehandlung eingesetzt wird. Diese hochwirksame Methode ist auch für das Coaching nutzbar gemacht worden. EMDR-Coaching hilft, nachteilige Umwege zu ersparen. Es eröffnet neue Spielräume und macht stillgelegte wieder zugänglich – Voraussetzung für ein erfülltes und glückliches Leben. EMDR im Coaching wird von entsprechend zertifizierten Coaches durchgeführt.

EMDR im Coaching - Blockaden lösen mit Salzmann-Coaching Leipzig

Möchten Sie wissen, ob EMDR das Richtige für Sie ist?

Fragen Sie uns an wegen eines kostenlosen Erstgesprächs: Salzmann-Coaching – Zertifizierter EMDR Coach und Therapeut – in Leipzig

Marion SalzmannEMDR im Coaching